Skechers GoRun 3 im Test

Mit Skechers GoRun 3 bringt der kalifornische Hersteller die dritte Edition seines Natural Runners heraus. Mit nur geringen Veränderungen zu seinen Vorgängern, bleibt der GoRun 3 ein gut gedämpfter minimalistischer Laufschuh.

Skechers GoRun 3 Test

Skechers GoRun 3 ist ein neutraler und flach aufgebauter minimalistischer Laufschuh



 

Ungewöhnliches Konzept des Skechers GoRun 3

Der GoRun 3 ist der leichteste Laufschuh der aktuellen Running-Kollektion von Skechers (198 g in Größe US 9). Mit seinem flachen Aufbau ist er hinter dem Lightweight-Trainer GoRun Ride 3 (LINK) und dem stärker gepolsterten GoRun Ultra (LINK) angesiedelt.

Der Skechers GoRun 3 unterscheidet sich von den anderen Natural Running Schuhen durch sein ungewöhnliches Sohlen-Konzept. Die dickste Stelle der Sohle befindet sich bei diesem Laufschuh nämlich nicht hinten, sondern in der Mitte. Die Ferse liegt also tiefer als der Mittelteil. Diese Technologie hört auf den Namen M-Strike und soll den mittelfuß-betonten Lauf unterstützen.

Das ungewöhnliche Konzept des Skechers GoRun 3 scheint zu funktionieren. Wenn man diesen Laufschuh das erste Mal anzieht, fühlt es sich zwar etwas merkwürdig an, aber man gewöhnt sich recht schnell an das neue Gefühl.

Spätestens nach ein paar Laufrunden merkt man, dass der GoRun 3 einen förmlich dazu zwingt, mittelfuß-betont zu laufen. Jedenfalls ist ein Rückfußlauf damit fast gar nicht möglich, denn dafür ist die Mittelsohle im Vergleich zu der Ferse schon sehr stark ausgeprägt.

Trotz dieser Eigenschaften bleibt der Skechers GoRun 3 sehr neutral und beeinflusst kaum die natürliche Abrollbewegung.

Skechers GoRun 3 Test

Für einen Natural Running Laufschuh fällt die Sohle des GoRun 3 recht klobig aus

 

Wie fällt die Dämpfung des Skechers GoRun 3 aus?

Die Sohle des GoRun 3 besteht aus einem Stück weichen EVA-Schaumstoffs. Für einen Natural Running Schuh ist die Zwischensohle recht dick und dämpft ganz ordentlich. Die dickste Stelle befindet sich, wie gesagt, in der Mitte.

Auf die Außensohle, die ja bei den meisten anderen Laufschuhen aus härterem Gummi hergestellt wird, verzichtet man hier ganz. Stattdessen gibt es 12 runde Gummi-Inlays, die in die Zwischensohle integriert sind. Nach welchem Prinzip diese Inlays eingesetzt wurden, bleibt für mich allerdings ein Rätsel, denn sie sind eigentlich nicht an den Stellen platziert, die bei Laufen am meisten belastet sind.

Skechers GoRun 3 Test

Eine richtige Aussensohle hat der GoRun 3 nicht, stattdessen gibt es runde Gummi-Inlays

Der Verzicht auf die Außensohle bringt Gewichtsvorteile und erhöht die Flexibilität des Laufschuhs. Der Nachteil ist allerdings, dass die Sohle aus weichem Schaumstoff sich teilweise etwas schwammig anfühlt und sich außerdem recht schnell abnutzt. Die weiche Sohle des GoRun 3 hat einen guten Grip auf nassem befestigtem Untergrund, bietet aber zu wenig Schutz auf steinigen Passagen.

 

Testbericht Skechers GoRun 3 – mein Fazit

Der GoRun 3 verbindet einen flachen Aufbau mit guter Dynamik und überdurchschnittlicher Dämpfung. Dabei bleibt sein Gewicht erstaunlich niedrig – nicht zuletzt aufgrund fehlender Außensohle.

Wenn du einen sanften Einstieg in das Natural Running suchst, ist der Skechers GoRun 3 definitiv einen zweiten Blick wert. (LINK)


Skechers GoRun 3 Testbericht



» ZURÜCK ZU DEN BESTEN NATURAL RUNNING LAUFSCHUHEN IM TEST «



runners-point-sale

Kommentare posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *






Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.