Saucony Xodus 4.0 GTX im Test

Der Saucony Xodus 4.0 GTX ist wie ein leichter Geländewagen konzipiert. Die Stärke dieses Laufschuhs liegt nicht in der Leichtigkeit und Dämpfung, wie das bei Salomon Speedcross 3 GTX der Fall ist. Der Saucony Xodus fühlt sich am wohlsten da, wo es bei Wind und Regen durch unebene Schmutzpassagen geht.

Saucony Xodus 4.0 GTX Test

Der Saucony Xodus 4.0 GTX ist ein waschechter Offroader, der sich auch auf rutschigem Asphalt sicher fühlt

Der Saucony Xodus ist mit 337 Gramm (US 9) zwar nur mittelschwer für einen Trailschuh, fühlt sich jedoch wie ein Panzer an. Man ist darin trotz geringer Sprengung von 4 mm nicht wirklich schnell, der Fuß hat aber durch die flache PowerGrid Zwischensohle aus festerem Schaumstoff einen direkten Bodenkontakt.

Das ermöglicht eine bessere Trittsicherheit in anspruchsvollem Gelände und gibt eine unmittelbare Rückmeldung über den Untergrund. Außerdem ist der Fuß dadurch insgesamt näher am Boden, was für einen niedrigeren Schwerpunkt sorgt und so die Gefahr einer Verletzung durch Umknicken reduziert .



 

Was hat der Saucony Xodus 4.0 GTX sonst so drauf?

Das sogenannte Pro-Lock System des Saucony Xodus 4.0 besteht aus Syntetik-Streben und umschließt den Fuß so, dass dieser gut sitzt und ausreichend vor Steinen und Bodenunebenheiten geschützt ist. Umwege sucht man darin jedenfalls nicht, sondern es geht direkt ohne Wenn und Aber durch die schwierigsten Passagen.

Die GoreTex-Membrane des Saucony Xodus 4.0 GTX schützt vor eintretender Feuchtigkeit, die Vibram-Sohle hat eine gute Traktion sowohl auf nassem unbefestigtem Boden als auch auf Asphalt. Damit ist der Saucony ein Trailschuh, der durchaus auch harten Belag unterstützt.

Saucony Xodus 4.0 GTX Test

Die Aussensohle des Saucony Xodus bietet ausreichend Halt auf beinahe jedem Untergrund

Der Sohlenabrieb auf Asphalt und Beton hält sich bei Saucony Xodus in Grenzen, im Gegensatz zum Salomon Speedcross 3 GTX, der fast ausschließlich für unbefestigte Untergründe konzipiert wurde.

Der Saucony Xodus 4.0 GTX ist kein Stabilitätsschuh, eignet sich aber aufgrund seiner steifen Plattform auch für Läufer mit leichter Überpronation.

Saucony Xodus 4.0 GTX Test

Von hinten sieht man die Zwischensohle aus PowerGrid-Schaumstoff und die Aussensohle aus Vibram-Gummi

Eine Schnürsenkelgarage und gut positionierte Reflektoren runden das stimmige Gesamtbild dieses Trailschuhs ab.

 

Testbericht Saucony Xodus 4.0 GTX – mein Fazit

Insgesamt ist der Saucony Xodus 4.0 GTX für lockere oder lange Läufe im groben Terrain gemacht – man wird damit wohl nicht zum Geschwindigkeits-König der Pampa, ist aber trocken und gut geschützt unterwegs, auch auf unebenen und rutschigen Strecken.


Saucony Xodus 4.0 GTX Testbericht


Aktuelle Top 3 Trailschuhe Bestseller:


» ZURÜCK ZU DEN BESTEN TRAILSCHUHEN IM TEST «



runners-point-sale

Kommentare posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *






Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.