New Balance 980 v1 im Test

Mit großem Tamtam hat New Balance seine neue Fresh Foam Modellreihe gestartet. Der neuartige Schaumstoff der Mittelsohle wurde als Dämpfungswunder betitelt, der New Balance Fresh Foam 980 – als ein leichter und dynamischer Allrounder.

Mal schauen, was sich hinter diesen großen Aussagen tatsächlich verbirgt.

New Balance 980 Test

Der NB 980 hat für einen Lightweight Trainer recht viel Dämpfung, wirkt aber deshalb nicht weich oder gar schwammig



 

Hat der New Balance Fresh Foam 980 wirklich so viel Dämpfung?

Der New Balance 980 ist durch seine dicke EVA-Schaumstoff-Zwischensohle zwar ordentlich, aber keinesfalls zu weich gedämpft. Der Schuh ist nicht umsonst in unserer Lightweight Trainer Kategorie gelandet – das direkte Laufgefühl kommt von der harten Dämpfung, und wird durch die geringe Sprengung (4 mm) zusätzlich verstärkt.

Die Zwischensohle ist massiv und besteht aus einem Stück Schaumstoff. Die Außensohle besteht aus einer härteren Gummimischung und hat im Rückfußbereich einen abgetrennten und etwas angewinkelten Crash Pad. Dieser ist für eine bessere Schockabsorption beim Aufprall und für ein besseres Abrollen beim fersenbetonten Laufen zuständig.

New Balance 980 Test

Von unten sieht man den abgetrennten Crash Pad im Fersenbereich

Das Material, aus dem die Zwischensohle des NB 980 gemacht ist, heißt Fresh Foam. Dieser neuartige Schaumstoff besteht aus einer hexagonalen Struktur (viele Sechsecke) und kommt aus einem 3D-Drucker.

Die aneinandergereihten Sechsecke des Fresh Foam haben unterschiedlichen Größen – im Rückfußbereich kleiner als vorne. An der Laufschuh-Innenseite sind sie zudem konvex (nach außen gewölbt) und an der Außenseite – konkav (nach innen gewölbt). Damit ist die Sohle außen etwas weicher als innen – was ebenfalls der Abrollbewegung zugutekommt.



Der Fresh Foam sieht weich und kuschelig aus, ist aber relativ hart und liefert die Grundlage für die direkte Dämpfung des NB 980. Der Schuh hat also einen deutlich dynamischeren Charakter, als er vielleicht optisch erscheint. Das wird auch noch durch sein niedriges Gewicht unterstrichen (289 g in Größe EU 45).

Der Fresh Foam wird oben durch eine softe Ortholite-Einlage ergänzt. Diese Einlage ist für eine weiche Dämpfung beim Gehen und langsamen Laufen zuständig. Je höher die Geschwindigkeit ist, desto mehr tritt die Ortholite-Einlage in den Hintergrund und desto direkter wird die Dämpfung.

New Balance 980 Test

Von hinten sieht man die unterschiedlich geformten Sechsecke der Zwischensohle

Außerdem geht der Fresh Foam an den Seiten etwas hoch und gibt dem Fuß somit zusätzlichen Halt. Das erhöht die Stabilität, allerdings ohne aus dem neutralen New Balance 980 einen echten Stabilitätsschuh zu machen.

 

Was sind mögliche Minuspunkte des New Balance 980?

Es sind ein paar negative Aspekte, die ich vollständigkeitshalber erwähnen möchte:

  • Die Außensohle hat wenig Profil und bietet vor allem auf feuchten Untergründen oft nicht genügend Grip.
  • Für wirklich temporeiche Laufeinheiten ist der NB 980 eigentlich zu stark gedämpft, so dass dieser Laufschuh sich primär für moderat schnelle Dauerläufe eignet.
  • Das vom Fresh Foam kommende, futuristische Aussehen des New Balance 980 ist vielleicht nicht jedermanns Sache.

 

Testbericht New Balance Fresh Foam 980 – mein Fazit

Mit seiner komfortablen aber nicht zu weichen Dämpfung ist der New Balance 980 vor allem für schnellere Geschwindigkeiten konzipiert. Flacher Aufbau, passgenauer Sitz und leichtes Obermaterial machen aus diesem Laufschuh einen ernstzunehmenden Lightweight Trainer. (LINK)

Wer jedoch einen reinrassigen Wettkampfschuh für kurze Laufeinheiten sucht, sollte sich vielleicht einen weniger gedämpften Laufschuh anschauen.


New Balance 980 Testbericht



» ZURÜCK ZU DEN BESTEN LEICHTEN TRAINER LAUFSCHUHEN IM TEST «



runners-point-sale

Kommentare posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *






Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.