Brooks Ravenna 8 im Test

Wie ihr vielleicht bereits gemerkt habt, sind einige von uns Fans von Brooks, dem amerikanischen Hersteller von Laufschuhen. Ganz nach seinem Motto „Run happy“ macht das Laufen in vielen Brooks-Schuhen, wie etwa dem Glycerin 14 oder dem Transcend 4 einfach Spaß! Wir sind gespannt, ob der Ravenna 8 unsere Erwartungen erfüllen kann.

Brooks Ravenna 8 Test

Der Ravenna 8 bewegt sich durch seine Neuerungen noch näher an die Launch-Modellreihe von Brooks.

Die Ravenna-Reihe gehört zu den Klassikern in Brooks Laufstall und wird nun zum achten Mal auf den Markt gebracht. Bei seinen Fans gilt der Ravenna als leichter und stabiler Trainingsschuh, der sich als kleiner Allrounder für fast alle Laufarten und Läufer eignet.

Bevor wir uns nun ausführlicher mit dem neuen Modell auseinandersetzen, geben wir euch zunächst einmal einen kleinen Überblick über die technischen Details.

 

Technische Details zum Brooks Ravenna 8

Der Ravenna 8 ist auf Stabilität mit einer guten Dämpfung ausgelegt und kann dadurch eine gute Wahl für Überpronierer sein, denn bei einer Überpronation neigt sich der Fuß beim Laufen zur Innenseite und der Ravenna 8 hat hier eine stabile Stütze.

Das durchschnittliche Gewicht des Männermodells beträgt laut Brooks 306 Gramm bei einer Sprengung, die den Höhenunterschied zwischen Vorderfuß und Ferse angibt, von 10 Millimetern. Das Modell für die Damen bringt durchschnittlich 250 Gramm auf die Waage, die Sprengung beträgt ebenfalls 10 Millimeter.

Brooks Ravenna 8 Test

Von vorne wirkt der Ravenna 8 schlanker als sein Vorgänger. Das liegt am Obermaterial, das aus weniger Overlays besteht.

Das Außenmaterial besteht am Vorderfuß aus Mesh, das die Feuchtigkeit abhalten und den Fuß trocken halten soll. Ansonsten verwendet Brooks einen Mix aus Synthetikfasern und Gummi, um den Ravenna 8 möglichst komfortabel und stabil zu gestalten.

Den Laufschuh gibt es nur in einer Weite zu kaufen, doch durch die Schnürung lässt sich der Ravenna 8 eng schnüren und so nochmals individuell anpassen. Die dick gepolsterte Zunge sorgt dabei für die nötige Bequemlichkeit, damit nichts reibt oder drückt.


Anzeige

 

Was ist das Besondere am Brooks Ravenna 8?

Der Ravenna 8 wird bei Brooks in der Kategorie Stabilität geführt. Dabei hätte man den Ravenna vor einigen Jahren wahrscheinlich als einen leichten Supportschuh eingeordnet.

Doch durch die Weiterentwicklung der Schuhmodelle und Veränderungen in der Laufschuh-Landschaft gehört der Ravenna 8 heutzutage eindeutig zu den Stabilitätsschuhen. Diese sind mit einem stabilen Mittelfuß und verstärkter Schuhinnenseite sehr gut für Läufer geeignet, die sich Stabilität wünschen oder eine Überpronation haben, bei der sich der Fuß zur Innenseite neigt.

Trotz der Stabilität ist der Ravenna 8 auch flexibel, dynamisch und leicht. Das macht ihm zu einem durchaus verlässlichen Laufschuh. Er kann durch seinen Aufbau und Eigenschaften durchaus für höheres Tempo geeignet sein, trotzdem würden ihn viele Tester eher bei gemütlichen längeren Trainingsrunden nutzen.

Die Dämpfung fühlt sich angenehm an, man läuft zwar nicht wie auf kuschelweichen Wolken, aber sie ist durchaus im Bereich des gut gedämpften Laufschuhs einzuordnen. Wenn man sich noch mehr Dämpfung mit Stabilität in der gleichen Preisklasse wünscht, könnte der Gel-Cumulus 18 von Asics eine Alternative sein.

Brooks verbaut auch beim Ravenna 8 seine bekannte BioMoGo-DNA. Das ist Brooks eigene Dämpfungstechnologie, die den Läufern Komfort bieten und sich zudem an den individuellen Laufstil anpassen soll.

 

 

Innovative Änderungen beim Brooks Ravenna 8

Brooks hat bei seinem neusten Modell der Ravenna-Serie nur einige innovative Kniffe eingesetzt, denn das Vorgängermodell kam bereits gut bei den Fans an. Die Änderungen wirken überlegt und überfrachten den Ravenna 8 nicht, sondern feilen an einigen Stellen nach. Dadurch ist der Ravenna 8 ein guter Mix aus altbewährten und klugen Neuerungen.

So haben die Entwickler von Brooks dem Ravenna 8 in der Sohle ein flexibles Crash-Pad eingebaut, das zusammen mit dem sogenannten Midfoot Transition Zone ein schnelleres Abrollen fördern soll.

Brooks Ravenna 8 Test

An der Aussensohle kommt eine überarbeitete Gummimischung zum Einsatz, die eine bessere Abrollbewegung ermöglichen soll.

Die sogenannte Diagonal Roll Bar, eine diagonale Abrollhilfe im Mittelfuß, hilft dem Körper dabei, beim Laufen eine natürliche Haltung anzunehmen. Zudem unterstützt diese im Lauf den flüssigen Übergang der Standphase in die Abdruckphase.

Brooks setzt auf eine neue Gummimischung an der Außensohle im Bereich des Vorderfußes. Diese soll für eine dynamische Abrollbewegung sorgen, sodass der Vorderfuß beim Kontakt mit dem Untergrund mehr federn soll. Dabei bietet das weiche Gummi auch viel Komfort.

Der Ravenna 8 wirkt auf den ersten Blick schmaler als sein Vorgänger. Das kann daran liegen, dass am Ravenna 7 noch eher großporiges Meshmaterial mit Overlays verarbeitet wurde, während der Ravenna 8 nun mit einem elastischeren und dünneren Meshmix punktet. Dieses Material reguliert die Feuchtigkeit und sorgt dadurch dafür, dass der Fuß trocken und kühl bleibt.

Zudem ist der Vorderfußbereich nahtlos verarbeitet und hat keine Overlays. Ferse und Zunge sind dick gepolstert, sodass sich der Fuß auch bei festgeschnürter Bindung noch komfortabel fühlt und nichts reibt oder drückt. Das sorgt für einen guten Tragekomfort und einem festen Halt am Fuß.



 

Für wen eignet sich dieser Laufschuh?

Der Ravenna 8 ist ein flexibler Laufschuh mit Support sowie Dämpfung und durch seinen Aufbau für leichte bis mittelschwere Läufer geeignet. Der Laufschuh macht dabei sowohl auf kurzen Runden wie auch bei langen Touren einen guten Eindruck.

Wenn man Wert auf Support und Sicherheit setzt und lieber etwas gemütlicher läuft, als mit hohem Tempo durch die Landschaft zu preschen, kann man durchaus zum Ravenna 8 greifen.

Brooks Ravenna 8 im Test

Im Fersenbereich kommt ein flexibles Crash-Pad zum Einsatz, das die Abrolldynamik verbessern soll.

Der Laufschuh macht auf ebenem oder hartem Untergrund eine gute Figur. Das Laufen über unebenes Gelände macht durch sein Profil ebenfalls Spaß. Trotzdem sehen ihn einige Tester eher auf Asphalt als auf Querfeldeinstrecken, aber das kann natürlich auch individuelles Empfinden sein.

Durch den Aufbau der Mittelsohle bietet der Ravenna 8 einen guten Mix aus Stabilität, Dynamik und Labilität.

Natürlich hält der Laufschuh auch höheres Tempo gut durch, aber eventuell möchten Läufer, die gerne schneller Laufen, einen noch flexibleren und leichteren Laufschuh haben. Eine Alternative wäre hier eventuell der Launch 4 von Brooks, der mehr auf Flexibilität setzt und weniger auf Stabilität, dabei aber auch ein wenig schwerer ist, als der Ravenna 8.


Anzeige

 

Fazit zum Brooks Ravenna 8

Der Ravenna 8 ist eine zuverlässige Fortsetzung der Serie, ein guter Trainingsschuh, der durch die bewährte Kombination aus Stabilität, Dynamik und Flexibilität sicherlich so einige Läufer glücklich machen wird. Der Laufschuh ist ein guter Trainingsschuh, der auf Stabilität setzt und dabei noch ein gewisses Maß an Dynamik bietet.

Durch die Dämpfung und dem Tragekomfort trägt sich der Laufschuh gut. Man läuft so weich, dass die Füße sich wohlfühlen und auch längere Läufe gut aushalten können.

Der Allrounder wird wahrscheinlich Läufer glücklich machen, die auf festem Untergrund in einem mittleren bis gemütlichen Tempo trainieren möchten und sich zudem eher Stabilität als Flexibilität wünschen.

Läufer, die lieber einen flexibleren Laufschuh möchten, der bei hohem Tempo gut mitzieht, könnten sich von Brooks den Launch 4, quasi den kleinen Bruder des Ravenna 8, näher anschauen. Ansonsten könnten in puncto Flexibilität auch der Air Zoom Vomero 12 von Nike sowie der Brooks Glycerin 14 eine gute Wahl sein.

 

Brooks Ravenna 8 Testergebnis



» ZURÜCK ZU DEN BESTEN STABILITÄTSSCHUHEN IM TEST «



runners-point-sale

Kommentare posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *






Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.