Brooks Levitate im Test

Nach 7 Jahren Entwicklung hat Brooks den Premium-Neutrallaufschuh mit der Bezeichnung Levitate auf den Markt gebracht. Dieses Modell soll neben verbesserten Dämpfungseigenschaften vor allem hohe Energierückgewinnung beim Laufen gewährleisten.

Brooks Levitate Test

Levitate ist ein neues Laufschuh-Modell von Brooks, das vor allem durch sein neuartiges Mittelsohlenkonzept auffällt.

 

Kann Brooks Levitate diesem noblen Anspruch gerecht werden? Das werden wir im heutigen Test herausfinden.

 

Was ist neu an diesem Laufschuh?

Die meisten Laufschuh-Neuheiten sind nicht wirklich innovativ. Es sind meist Kleinigkeiten, die bei regelmäßigen Modell-Updates geändert werden.

Doch Brooks Levitate ist kein Update, sondern ein völlig neues Modell. Deshalb lohnt sich in diesem Fall ein genauerer Blick auf die technischen Details.

Die wichtigste Eigenschaft dieses Laufschuhs ist sein neuartiges Dämpfungskonzept. Während die meisten anderen Brooks-Laufschuhe auf komprimiertem EVA-Schaumstoff basieren, kommt bei Levitate das luftigere Polyurethan zum Einsatz.

Polyurethan ist jedoch kein neues Material im Laufschuh-Bereich. Es wird bei den anderen Herstellern bereits regelmäßig eingesetzt. So besteht beispielsweise der Boost Schaum von Adidas ebenfalls aus Polyurethan, genauso wie die Sohle von Puma Ignite und New Balance Fresh Foam.

Polyurethan Boost Sohle

Auch wenn die Boost-Sohle von Adidas ebenfalls als Polyurethan besteht, hat sie eine andere Dichte und Struktur.

Das Material soll vor allem eins verbinden: gute Dämpfungseigenschaften und niedriges Gewicht. Vor Adidas Boost ist in dieser Hinsicht ein Musterschüler. Ob das Zusammenspiel dieser wichtigen Faktoren auch Brooks Levitate gelingt?

 

Wie fühlt sich Brooks Levitate beim Laufen an?

Auch wenn die Mittelsohle vergleichsweise dick ausfällt und das Material an sich weich und luftig ist, fühlt sich der Laufschuh definitiv nicht zu weich an. Der Laufschuh sitzt eng und fühlt sich beim Aufkommen eher hart an, wodurch er uns gewisserweise an Brooks Launch erinnert.

Doch Levitate ist mit 320g deutlich schwerer als Launch und eignet sich deshalb nur bedingt für längere Strecken (>10km). Auf allen kurz- bis mittelfristigen Strecken fühlt er sich jedoch pudelwohl – durchaus auch bei schnelleren Tempoeinheiten.

Levitate lässt sich mit keinem anderen Modell von Brooks vergleichen. Er besitzt nicht die Weichheit eines Brooks Ghost oder Glycerin und ist zudem merklich schwerer als diese beiden Modelle. Der Levitate ist torsionsfreudig, andererseits gibt er dem Läufer ein gewisses Gefühl der Stabilität, wodurch er sich von den beiden anderen genannten Brooks-Neutrallaufschuhen unterscheidet.

Die PU-Sohle ist trotz ähnlichem Material übrigens weit von Adidas Boost Schaumstoff entfernt. Stattdessen erinnert uns der Schuh vom Aufbau und Abrollverhalten sehr stark an Puma Ignite. Mit dessen Konzept lässt er sich insoweit auch am besten vergleichen.

Brooks Levitate Test

Eine festere silberfarbene PU-Schicht umgibt die gesamte Mittelsohle und schützt sie so vor äußeren Einflüssen.

Das Ansprechverhalten der Mittelsohle ist übrigens hervorragend, wodurch das Abrollverhalten sehr effizient ausfällt. Die Festigkeit der Mittelsohle gibt dem Sportler gleichzeitig ein direktes Laufgefühl.

Im Vorderfußbereich fühlt sich der Laufschuh etwas eng an, wobei das gestrickte Nike Flyknit-ähnliche Obermaterial anpassungsfähig ist und sich um den Fuß schmiegt.

Auch hier geht Brooks neue Wege und gestaltet das Obermaterial völlig nahtlos. Das hätte dem Laufschuh an sich auch ordentlich Gewicht einsparen sollen – wenn nur die schwere Mittelsohle nicht da gewesen wäre, die diesen Vorteil wieder zunichtemacht. 😉

 

Technische Eigenschaften des Brooks Levitate

Okay, jetzt gehen wir mal der Reihe nach die technischen Details durch:

  • Die Mittelsohle besteht aus Polyurethan, mit der Brooks-typisch nichtssagenden Bezeichnung DNA AMP.
  • Die weiche PU-Mittelsohle wird zu beiden Seiten mit einem festeren silberfarbenen Schaumstoffmaterial überzogen. Es soll vor allem das seitliche Wegbröckeln des Polyurethans verhindern.
  • Die Außensohle besteht aus dünnem, weichem Gummi, das sich auf Asphalt übrigens recht schnell abnutzt.
  • Das Obermaterial ist gestrickt, nahtlos und dadurch sehr leicht. Es besitzt ein dezentes Design und interessanterweise überhaupt keine reflektierenden Elemente. Wenn man mit Brooks Levitate im Dunkeln läuft, sollte man also unbedingt anderweitige Reflektoren einsetzen.
  • Brooks Levitate Test

    Das nahtlose Strickmaterial schmiegt sich an den Fuß und unterstützt so das direkte Laufgefühl.

  • Im Vorder- und Mittelfussbereich ist Brooks Levitate enger geschnitten. Jedenfalls spürbar enger als beispielsweise Ghost oder Glycerin.
  • Die Sprengung beläuft sich auf 8 mm, wobei sie sich aufgrund der Steifigkeit der Mittelsohle eher wie 10-12 mm anfühlt.
  • Brooks Levitate besitzt keine Pronationsstütze und ist deshalb auch nicht der Kategorie der Stabilitätslaufschuhe zugeordnet. Allerdings ist die Mittelsohle vor allem auf vertikale Dämpfung ausgerichtet, was ihr einen gewissen Stabilitätscharakter verleiht.
 

 

Für wen ist dieser Laufschuh am besten geeignet?

Anfangs hatten wir unsere Schwierigkeiten, den Laufschuh einer bestimmten Zielgruppe zuzuordnen. Er ist bei weitem kein Leichtgewicht und auch kein richtiger Stabilitätsschuh, auch wenn das Mittelsohlen-Konzept ihm eine gewisse Steifigkeit verleiht und definitiv nicht zu viel Seitenneigung zulässt.

Brooks Levitate eignet sich vor allem für mittelschwere bis schwere Läufer mit neutralem Abrollverhalten, die einen gut dämpfenden Laufschuh suchen und dafür mit einem etwas höheren Gewicht leben können.

Aufgrund des besagten höheren Gewichts eignet sich Levitate nur für kurz- bis mittellange Strecken. Dafür fühlt er sich auch bei schnelleren Einheiten nicht schwammig oder überfordert an.

Brooks Levitate Test

Die Außensohle ist durch viele querlaufende Einkerbungen gekennzeichnet, was ihr mehr Flexibilität verleihen soll.

Wir würden diesen Laufschuh aufgrund seiner guten Dämpfung uneingeschränkt auch für Asphaltläufe empfehlen. Man sollte jedoch bedenken, dass sein Grip auf nassem Asphalt teilweise zu wünschen übrig lässt.



 

Fazit zum Brooks Levitate

Brooks Levitate ist ein sehr guter Laufschuh, der sicherlich seine Fans finden wird. Gute Passform und hervorragende Dämpfung sind hier gepaart mit Torsionsfreude und leicht unterstützendem Abroll-Charakter.

Das neuartige DNA AMP Mittelsohlenmaterial stellt ein vielversprechendes Konzept dar. Die PU-Mittelsohle hätte übrigens auch etwas dünner ausfallen dürfen, ohne dass ihre Dämpfungseigenschaft dadurch wesentlich beeinträchtigt wäre. Das könnte dem Brooks Levitate jedoch ordentlich Gewicht einsparen und ihn dadurch auch für längere Strecken qualifizieren.

Als eine gleichwertige Alternative zu diesem Laufschuh fallen und im Bereich der Premium- Neutrallaufschuhe vor allem Asics Nimbus und Nike Vomero ein. Für Brooks-Fans kommen Glycerin oder Ghost in Betracht.

 

Brooks Levitate Testergebnis



» ZURÜCK ZU DEN BESTEN NEUTRALEN LAUFSCHUHEN IM TEST «



runners-point-sale

Kommentare posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *






Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.