Brooks Launch 5 im Test

Wir beschäftigen uns heute mit Brooks Launch 5, dem allseits beliebten Laufschuh aus dem Lightweight Trainer Segment.

Wir schauen sowohl auf die Veränderung zum Vorgängermodell als auch auf die generelle Lauf- und Dämpfungsabstimmung dieses Modells. Und natürlich auf mögliche Alternativen in diesem recht stark umkämpften Laufschuh-Segment.

Brooks Launch 5 Testbericht

Der Launch 5 bleibt ein solider mittelpreisiger Lightweight Trainer und überzeugt mit seiner direkten Abstimmung.

 

Was ist das Besondere am Brooks Launch 5?

Mit der Launch-Modellreihe schließt Brooks die Lücke zwischen Racing-Schuhen (Hyperion) und gut gedämpften neutralen Laufschuhen (Ghost und Glycerin).

Die hart abgestimmte und dennoch ausreichend gepolsterte Zwischensohle des Launch 5 gewährt diesem Schuh ein breites Einsatzgebiet – und zwar sowohl schnellere Trainingseinheiten als auch kurze bis mittellange langsamere Strecken.

Zum Einsatz kommt der EVA-Schaumstoff, den wir bereits von vielen anderen Laufschuhmodellen her kennen. Die Dichte des Sohlenmaterials ist durchgehend gleich, die Sprengung beläuft sich auf 10mm.

Brooks Launch 5 Test

Die stark fragmentierte Aussensohle bietet einen hervorragenden Grip.

Bei der Außensohle wurde nicht am Hartgummi gespart. Das bringt zwar ein etwas höheres Gewicht mit sich, steigert jedoch sowohl den Grip als auch die Lebensdauer des Laufschuhs.

 

Was ist der Unterschied zum Vorgängermodell?

Obwohl das Zwischensohlen-Design gleich geblieben ist, kommt beim Launch 5 ein etwas weicherer EVA-Schaumstoff zum Einsatz, verglichen mit dem Vorgänger. Das verleiht diesem Laufschuh eine etwas weichere Abstimmung und bringt ihn dadurch noch näher an die besser gedämpften Modelle wie den Ghost.

Brooks Launch 5 Test

Durch die überarbeitete Zehenkappe ist der Brooks Launch 5 vorne etwas enger geworden.

Die Zehenkappe wurde modifiziert und befindet sich jetzt unter dem strukturierten Obermaterial, so dass sie durch die Einsparungen deutlich zu sehen ist. Durch diese Veränderung ist der Launch 5 im Vorderfußbereich etwas enger geworden, was seine dynamische Abstimmung noch mehr unterstreicht.

 

Wofür eignet sich der Brooks Launch 5 am besten?

Trotz der etwas weicheren Abstimmung ist das Dämpfungsniveau des Launch 5 trotzdem meilenweit von Ghost entfernt, gar keine Frage. Eine üppige Dämpfung ist ohnehin nicht sein Steckenpferd. Dieser Schuh ist viel mehr für das Tempo gemacht und fühlt sich vor allem auf kurzen bis mittleren Distanzen am wohlsten.

Die längste Strecke, die für diesen Laufschuh in Frage kommt, wäre aus unserer Sicht der Halbmarathon. Ab da wünscht man sich einfach etwas mehr Dämpfung, um den Fußgelenken eine natürliche Entlastung zu geben. Und akzeptiert dafür logischerweise ein höheres Gewicht.

Als Alternativen im Lightweight Trainer Segment kommen uns vor allem die etwas teureren Saucony Kinvara 9 sowie Asics Dynaflyte. Auch den New Balance Zante V4 würden wir als ein vergleichbares Modell mit ähnlichem Profil einstufen.

Wenn man etwas mehr Dämpfung braucht, führt bei Brooks kein Weg an Ghost oder Glycerin vorbei. Im weiteren Sinne auch Levitate, den wir uns ebenfalls ausführlich angeschaut hatten.

 

Unser Fazit zum Launch 5 Testbericht

Der Launch 5 bleibt ein dynamisch abgestimmter, mittelpreisiger Lightweight Trainer mit Allrounder-Qualitäten.

Auch wenn sich die Veränderungen zum Vorgängermodell in Grenzen halten, finden wir das veränderte Obermaterial-Design gelungen, genauso wie eine etwas weichere Abstimmung der Zwischensohle.

Die Überarbeitung gewährt dem aktuellen Modell ein breiteres Einsatzgebiet, ohne seinen primären Einsatzzweck als leichter Laufschuh für schnellere Tempoeinheiten in Frage zu stellen.


Brooks Launch 5 Test



Drei mögliche Alternativen zum Brooks Launch 5:


» ZURÜCK ZU DEN BESTEN LEICHTEN TRAINER LAUFSCHUHEN IM TEST «



runners-point-sale

Kommentare posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *






Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.