Asics Gel-Kayano 25 im Test

Das 25-jährige Jubiläum des Asics Kayano war für uns ein gewichtiger Grund, einen ausführlichen Erfahrungsbericht zu diesem Modell zu verfassen.

Diejenigen, die bei uns schon länger mitlesen, wissen dass der letzte Kayano-Erfahrungsbericht schon einige Jahre zurückliegt. Damals hatten wir uns den Kayano 20 angeschaut und waren davon übrigens sehr angetan.

Was hat sich nach 5 Generationen geändert? Und wie schlägt sich der Kayano 25 im Vergleich zu seinem Vorgängermodell aus dem letzten Jahr? Und wie steht es mit der aktuellen Konkurrenz?

Asics Kayano 25 Testbericht

Der Kayano 25 bleibt seiner Linie treu, auch wenn einige Details deutlich überarbeitet wurden.

Wir hoffen, du hast deinen Spaß beim Lesen. Den alten Kayano 20 Testbericht findest du übrigens, wie immer, ganz unten im Beitrag.

 

Was hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell geändert?

Asics und Mizuno sind die beiden Laufschuh-Hersteller, die traditionell dem Prinzip „Evolution statt Revolution“ folgen. Auch bei einem Jubiläumsmodell wie dem Kayano 25 halten sich die Änderungen zum Vorgänger deshalb erwartungsgemäß in Grenzen:

  • Die vordere Zwischensohle besteht, wie beim Cumulus 20, aus einem festeren Schaumstoff mit der Bezeichnung Flytefoam Propel. Der Kayano 24 hatte vorne noch zwei unterschiedliche Materialien im Einsatz – Flytefoam über die ganze Fusslänge mit einer Schicht EVA oben drüber.
  • Flytefoam Propel hat eine höhere Dichte als Flytefoam, da er nicht mehr seine luftige Faserstruktur hat. Das macht den Kayano 25 im Vorderfußbereich fester und nicht ganz so reaktionsfreudig wie der Vorgänger – auch wenn der Hersteller genau das Gegenteil über das neuartige Sohlenmaterial behauptet.
  • Der sichtbare Geleinsatz im Vorderfußbereich ist ebenfalls Geschichte. Das die Geleinsätze allerdings rein zu optischen Zwecken da sind, hat diese Neuerung keinen Einfluss auf die Dämpfungsabstimmung des Kayano 25.
  • Die Obermaterialien sind allesamt etwas dünner geworden. Das bringt dem Kayano 25 etwas mehr Platz – vor allem in der Zehenbox.
Asics Kayano 25 Test

Die strukturierten Overlays sind dünner geworden, das verleiht dem Laufschuh vor allem im Vorderfussbereich mehr Platz.

Das Dämpfungkonzept des Jubiläumsmodells ist im Vergleich zum Kayano 24 allerdings gleich geblieben:

  • Die Zwischensohle besteht weiterhin aus Schaumstoffen in drei unterschiedlichen Härtegraden.
  • Die Zwischensohle ist innen dichter als außen, das gilt vor allem im Rückfussbereich und verleiht dem Kayano seine typische stabilitätsbetonte Abstimmung (die das Umknicken beim Laufen verhindert).

 

Was ist das Besondere am Asics Kayano 25?

Was wir am Kayano 25 sehr interessant finden, ist seine Dämpfungsabstimmung:

  • Vorne ist der Laufschuh relativ fest geworden, vor allem weil in der Zwischensohle das härtere Flytefoam Propel zum Einsatz kommt.
  • Hinten dämpft der Schuh allerdings deutlich mehr. Das liegt daran, dass hier 4 unterschiedlich harte Materialien zum Einsatz kommen: softeres Lyte Flytefoam, weicher Geleinsatz, ergänzt um das festere Flytefoam Propel und den ebenfalls festen Duomax-Einsatz in der inneren Zwischensohle.
  • Diese unterschiedlichen Dämpfungskonzepte im Vorder- und Rückfußbereich haben zur Folge, dass der Läufer die Dämpfung des Kayano 25 abhängig von seinem Laufstil wahrnimmt. Beim vorfußbetonten Laufen (wie dem Natural Running) fühlt sich der Schuh relativ hart an, während die Fersenläufer den Kayano als deutlich weicher und gedämpfter wahrnehmen.
Asics Kayano 25 Test

Die Sohlenstruktur im Rückfussbereich ist beim Kayano deutlich vielschichtiger und bringt vor allem beim fersenbetonten Laufen mehr Dämpfung.

Auch der Charakter des Abrollvorgangs hat sich durch dieses „Dämpfungs-Ungleichgewicht“ etwas geändert. Wir würden sagen, dass sich der Kayano – nicht zuletzt aufgrund seines leicht gestiegenen Gewichts – etwas klobig anfühlt. Jedenfalls hat man das Gefühl, dass da etwas mehr am Fuß dran ist, verglichen mit leichteren Stabilitätslaufschuhen, wie zum Beispiel dem Brooks Adrenaline.

Asics Kayano 25 Test

Die Aussensohle verfügt weiterhin über eine längs verlaufende Guidance Line und stabilisierende Mittelfussbrücke aus Plastik.

Wie auch bei Nimbus 20, besitzt die Damenversion des Kayano 25 eine um 3mm höhere Sprengung (13mm vs. 10mm beim Männermodell). Durch die höhere Ferse ergibt sich in diesem Fall ein etwas abweichendes Dämpfungsgefühl und auch ein geringfügig anderes Abrollverhalten (noch etwas indirekter als beim Männermodell).

 

Fazit: Für welche Zwecke eignet sich der Kayano 25?

Der Kayano bleibt auch in der Jubiläumsausgabe seiner Linie treu. Er ist weiterhin ein sehr solider stabilitätsorientierter und (vor allem hinten) gut gedämpfter Laufschuh, der sich vor allem für mittelschwere bis schwere Läufer eignet.

Im Vergleich zum Vorgänger ist der Kayano 25 etwas fester und direkter geworden, vor allem im Vorfussbereich. Er hat also eine etwas dynamischere Abstimmung, bleibt jedoch selbstverständlich immer noch kein reinrassiger Tempomacher. Dafür gibt es andere, deutlich leichtere und direktere Laufschuhmodelle.

 

Als Alternative zum Asics Kayano eignet sich in erster Linie der Asics GT-2000, der ebenfalls eine stabilitätsorientierte Abstimmung hat und dabei noch etwas leichter und preislich günstiger ist.

Bei der Konkurrenz fallen uns vor allem der Brooks Adrenaline und der Saucony Hurricane ISO 4 ein. Als etwas neutralere Stabilitätsschuhe kämen noch der Brooks Transcend sowie der Adidas Solar Glide ST in Frage.


Asics Kayano Erfahrungen



Hast du auch Erfahrungen mit Asics Kayano? Wir würden uns sehr über dein Feedback freuen!

Unseren Review des Asics Gel-Kayano 20 findest du hier:

Asics Kayano 20 Testbericht

Im Segment der Stabilitäts-Laufschuhe musste sich der Asics Gel-Kayano 20 sehr knapp dem Testsieger Brooks Adrenaline GTS 14 geschlagen geben. Warum das so ist und warum der Kayano trotz dieser Niederlage ein sehr guter Laufschuh bleibt, versuchen wir jetzt herauszufinden.

Gel-Kayano ist das teuerste Modell von Asics und gleichzeitig auch der teuerste Laufschuh in unserem Vergleich. Der Hersteller hat sich bei der Jubiläumsausgabe des Kayano richtig Mühe gegeben. Tatsächlich vereint dieser Laufschuh, wie kein zweiter, Stabilität mit Komfort. Der Asics Gel-Kayano 20 ist bis jetzt nämlich der komfortabelste Stabilitätsschuh in unserem Test.

Asics Gel Kayano 20 Test

Asics Gel-Kayano 20 ist einer der teuersten Laufschuhe auf dem Markt. Er ist das Aushängeschild von Asics. Zwanzig Jahre Entwicklung gehen an einem eben nicht einfach so vorbei.

 

Warum reicht es beim Asics Gel Kayano 20 nicht zum Titel „Bester Stabilitätsschuh“?

Der Gel-Kayano 20 hat alles, was einen soliden Laufschuh für schwerere Läufer ausmacht – er ist leicht, stabil und sehr bequem. Verglichen mit seinem Vorgänger, dem Gel-Kayano 19, hat das Jubiläumsmodell einen höheren Komfort, vor allem durch eine bessere Dämpfung.

Doch die bessere Dämpfung hat ihren Preis. Um sie zu erreichen, musste der Hersteller diesen Schuh nämlich etwas weicher machen und dadurch einen Teil der Stabilität aufgeben.

Deshalb ist der Asics Gel-Kayano 20 zwar sehr bequem und wird in der Fachpresse auch schonmal als König der Laufschuhe gelobt, aber bei den Stabilitätseigenschaften ist der Brooks Adrenaline GTS 14 einfach besser.

 

Warum ist der Asics Gel-Kayano 20 trotzdem ein sehr guter Laufschuh?

Die japanische Kultur ist von langsamen Veränderungen geprägt. Keine Riesensprünge, sondern stattdessen eine kontinuierliche Verbesserung im Detail. Deshalb wurde beim Gel-Kayano 20 im Vergleich zu seinem Vorgänger recht wenig verändert – hier mal die Zwischensohle optimiert, dort mal minimal Gewicht eingespart. Und das wissen die treuen Kayano-Fans auch zu schätzen – sie können sich auf die gewohnten Eigenschaften des Topmodells von Asics verlassen, ohne Wenn und Aber.

Beim Asics Gel-Kayano 20 werden verschiedene Materialien und Technologien eingesetzt, um eine kontrollierte Aufpralldämpfung zu erreichen. Auch als Impact Guidance System (IGS) bekannt, besteht seine Zwischensohle aus zwei schräg zusammengesetzten Schaumschichten in drei verschiedenen Härtegraden. Der weiße Schaumstoff ist weicher und übernimmt die Dämpfung, der orangefarbene ist dagegen etwas fester und ist damit für die Reaktionsfreudigkeit und Stabilität zuständig.

Asics Gel Kayano 20 Test

Bei einem Blick von hinten offenbart sich die schräg zusammengesetzte Zwischensohle.

Der weiße Schaumstoff des Gel-Kayano 20 besitzt zudem zwei verschiedene Härtegrade – während er an der Außenseite der Zwischensohle weicher ist, um eine bessere Abrollbewegung zu ermöglichen, ist er im Innenbereich fester, um sowohl dem Einknicken des Fußes als auch einem fersen-betonten Laufstil vorzubeugen. Das System hat übrigens den Namen Dynamic Duomax bekommen – diese Bezeichnung ist auf der Außenseite der Zwischensohle aufgedruckt.

Asics Gel Kayano 20 Test

Die Außensohle mit unterschiedlich harten Gummimischungen wird von einer stabilen Mittelfussbrücke gestützt

Zusätzlich zu der geschäumten Zwischensohle, wird die Aufprall-Dämpfung durch Geleinlagen unterstützt – sowohl im vorderen als auch im hinteren Bereich des Laufschuhs. Damit wirkt das Dämpfungspaket des Gel-Kayano 20 richtig rund.

 

Asics Gel-Kayano 20 – mein Fazit

Der Asics Gel-Kayano wurde nicht umsonst vielfach gelobt – dieser Allrounder im Stabilitätssegment ist sehr schwer zu toppen. Mit viel Blick auf die Details, hat Asics mit der aktuellen Ausgabe seines Musterschülers sehr vieles richtig gemacht. Das Gesamtpaket stimmt definitiv und ist vor allem mittelschweren/schweren Läufern zu empfehlen, durchaus auch für längere Strecken auf festem Untergrund und Laufband-Training im Fitness-Studio.


Asics Gel-Kayano 23 Testbericht


Drei mögliche Alternativen zum Gel-Kayano 25:


» ZURÜCK ZU DEN BESTEN STABILITÄTSSCHUHEN IM TEST «



runners-point-sale

Kommentare posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *






Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.