Adidas Adizero Adios Boost 2 im Test

Der Adizero Boost 2 führt die Tradition seines Vorgängers fort, der im letzten Jahr zum ersten Mal eine Boost-Zwischensohle erhalten hat. Die Veränderungen halten sich in Grenzen, so dass man auch nach dem Update einen komfortablen Lightweight Trainer erwarten dürfte.

Wir schauen mal etwas genauer hin.

Adidas Adizero Adios Boost 2 Test

Der Adios Boost 2 ist ein schmal geschnittener Lightweight Trainer mit komfortabler Rückfuss-Dämpfung



 

Was hat es mit der Boost-Sohle auf sich?

Die Boost-Zwischensohle, die wir uns schon etwas ausführlicher beim Adidas Supernova Glide 6 Test angeschaut haben, ist eine gemeinsame Entwicklung von Adidas und BASF. Sie wird seit 2013 in vielen Adidas-Modellen eingesetzt.

Der Boost-Schaumstoff setzt sich aus vielen Polyurethan-Bällchen zusammen, die diesem Material eine reaktionsschnelle Dämpfung, gepaart mit guter Haltbarkeit verleihen.

Adidas setzt das Boost-Material meistens als ein von vorne bis hinten durchgehendes Stück in die Zwischensohle ein. Je nach Laufschuh-Typ fällt die Dicke der Boost-Zwischensohle unterschiedlich aus. Dieses Konzept soll die Abrollbewegung verbessern und das Schuhgewicht reduzieren.

Adidas Adizero Adios Boost 2 Test

Von hinten ist die Struktur des Boost-Materials am besten zu sehen

 

Was hat sich beim des Adidas Adizero Adios Boost 2 im Vergleich zum Vorgänger geändert?

Die wichtigste Änderung betrifft das Obermaterial. Hier wendet sich Adidas vom modernen Design des Adios Boost 1 (LINK) und geht stattdessen zurück zum Konzept des Vor-Vorgängermodells, des Adidas Adios 2 (LINK). Damit wird das Design wieder einfacher und weniger futuristisch.

Das Obermaterial ist etwas weicher geworden. Im Vorfuß gibt gibt es wieder Kunstleder, das aufgenäht wurde – beim Vorgänger wurden die Overlays stattdessen aufgeschweißt. Das Mesh ist hingegen gleich geblieben und ist genau so leicht wie beim Vorgänger.

Adidas Adizero Adios Boost 2 Test

Einfacheres Design des Adios Boost 2 geht nicht zu Lasten des optischen Gesamteindrucks

Was sich zudem verändert hat, ist der Sitz. Sowohl im Mittelfuß als auch in der Zehenbox ist der Adios Boost 2 etwas enger geschnitten. Das verbessert zwar die Kontrolle und das direkte Laufgefühl, kann aber bei manchen Läufern zu Lasten des Komforts gehen. Eine mögliche Lösung wäre, bei der Bestellung eine halbe Nummer größer zu gehen.

Das Konzept einer mehrschichtigen Sohle ist identisch geblieben. Wir gehen jetzt mal etwas ausführlicher darauf ein.

 

Wie ist das Dämpfungsverhalten des Adidas Adizero Adios Boost 2?

Der Boost-Schaum der Zwischensohle wird beim Adios Boost 2 oben von einem festeren EVA-Layer und unten von einer harten Continental-Gummimischung umgeben. Das Boost-Material wird zudem nach vorne dünner, damit ist die Ferse deutlich stärker gedämpft als der Vorfuß.

Adidas Adizero Adios Boost 2 Test

An Hartgummi-Einsatz wurde bei der Aussensohle wahrlich nicht gespart

Das bestätigen auch die Messwerte des Adios Boost 2 – vorne ist der Schuh 15 mm hoch, hinten stattdessen ganze 25 mm. Damit beträgt die Sprengung bei diesem Laufschuh 10 mm. Das ist recht großzügig für einen Lightweight Trainer.



Die Dämpfung des Boost-Schaumstoffs fällt je nach Laufgeschwindigkeit unterschiedlich aus. Es ist aber genau anders herum als bei dem Brooks DNA-Gel System, bei dem mit zunehmendem Tempo die Dämpfung immer direkter wird. Der Adizero Adios Boost 2 fühlt sich bei langsameren Geschwindigkeiten stattdessen härter an und entfaltet seine Dämpfungseigenschaften erst bei schnelleren Läufen.

Dieses Dämpfungsverhalten ist eigentlich der Hauptunterschied zwischen der Boost-Sohle und ihren EVA-Vorgängern. Damit relativiert sich auch der etwas höhere Sohlenaufbau des Adios Boost 2 im Rückfußbereich, da bei schnellerem Tempo die Ferse sowieso in den Hintergrund tritt und dem Vor- und Mittelfuß den Vortritt lässt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die differenzierte Dämpfung qualifiziert den Adidas Adizero Adios Boost 2 als einen flotten und reaktionsstarken Lightweight Trainer, der auf jeder befestigten Oberfläche zum schnelleren Laufen verführt.

 

Testbericht Adidas Adizero Adios Boost 2 – mein Fazit

Der Adizero Boost 2 ist ein gelungener Laufschuh, der vor allem durch seine komfortable Rückfuß-Abstimmung, direktes Vorfußgefühl und bedarfsorientierte Dämpfung auftrumpft. Der Schuh kann damit sowohl im täglichen Training als auch für schnellere Läufe eingesetzt werden.

Der schmale Schnitt im Mittel- und Vorfuß verbessert das Laufgefühl, kann aber bei Sportlern mit breiteren Füßen teilweise als zu eng befunden werden. In diesem Fall empfehle ich, den normal ausfallenden Schuh eine halbe Nummer größer zu bestellen. (LINK)


Adidas Adizero Adios Boost 2 Testbericht


adidas Adizero Adios 3 Laufschuhe - AW16-43.3
2 Bewertungen
adidas Adizero Adios 3 Laufschuhe - AW16-43.3
  • Energierückführende boostTM Zwischensohle - Die boostTM Mittelsohle sorgt für höchste Energierückgewinnung, indem die freigesetzte Energie beim Auftreten des Fußes durch die Kapseltechnologie in Vorwärtsenergie umgewandelt wird und für eine ultimative Effizienz sorgt, bei jedem Schritt.
  • adidas
  • 43 1/3 EU

» ZURÜCK ZU DEN BESTEN LEICHTEN TRAINER LAUFSCHUHEN IM TEST «



runners-point-sale

2 Kommentare zu Adidas Adizero Adios Boost 2 im Test

  1. Mathias
    16. September 2015 at 15:53 (3 Jahren ago)

    Vielen Dank für den ausführlichen Test. Ich habe einen rech schmalen Fuß und normalerweise Schuhgröße 46. Nun habe ich gelesen, dass es bei Adidas Laufschuhen extreme Größenunterschiede gibt. Würde ich mit einem ADIDAS ADIZERO ADIOS BOOST 2 in Gr. 48 wohl hinkommen?

    Antworten
    • joggies
      18. September 2015 at 10:01 (3 Jahren ago)

      Hi Mathias,
      ich würde vielleicht mit der Gr. 47 anfangen. Adizeros haben übrigens eine schmale Passform – dürfte für Dich ein Pluspunkt sein.
      VG, Marina

      Antworten

Kommentare posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *






Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.